leer  Ihr Warenkorb ist leer

 
Berliner Kommentare
 
COMPLIANCEdigital - Treffsicheres Wissen für die Compliance!
 
Juris Allianz ESVcampus Der ESV auf Twitter
 
Buch

Alpine Umwelt – Teil XLIV Leitlinien für integratives Wildtiermanagement


Produktdetails

VII, 110 Seiten, 14,8 x 21 cm, kartoniert

Lieferzeit

Die Ware ist binnen fünf Tagen lieferbar.

Zahlungsweise

Rechnung, Kreditkarte (VISA, MasterCard, American Express), SEPA-Lastschrift

Externe Links

ISBN

978-3-503-11479-5

Erscheinungstermin

07. April 2009

Programmbereich

Reihe / Gesamtwerk

Titel empfehlen

Alpine Umwelt – Teil XLIV
Leitlinien für integratives Wildtiermanagement –

EUR (D) 24,80*


* inkl. USt.,
zu den ohne Versandkosten


Warenkorb Titel in den Warenkorb



Dieses Buch behandelt verschiedene Themen der Wildökologie, des Managements von Wildtieren und deren Lebensräumen sowie der Jagd. Die prägnant verfassten Beiträge bieten Impulse und Orientierungshilfen für die Planung und praktische Durchführung von wildökologisch relevanten Tätigkeiten und Maßnahmen.

Den Leitlinien liegen mehrere Jahrzehnte Erfahrung in den Forschungs- und Versuchsgebieten des Fonds für Umweltstudien (FUST) und in den Revieren der Österreichischen Bundesforsten (ÖBf-AG) sowie des im FUST tätigen internationalen Expertenteams zu Grunde. Die Autoren wollen damit zur Harmonisierung unterschiedlicher Landnutzungsformen – insbesondere im Alpenraum – und zur Vermeidung von Konflikten im Zusammenhang mit Wildtieren und Wildschäden beitragen.

Die Publikation erfolgt in Kooperation mit der ÖBf-AG. Sie richtet sich vor allem an Praktiker und verantwortliche Interessensvertreter unterschiedlicher Landnutzer (Forstwirte, Landwirte, Jäger, Touristen und Freizeitnutzer, Naturschützer, Verkehrs- und Raumplaner).

Die Autoren sind Experten auf dem Gebiet des Wildtiermanagements, u.a. aus dem Fonds für Umweltstudien, der Österreichischen Bundesforste AG und der Wissenschaft.

Herausgegeben vom Fonds für Umweltstudien (FUST) in Kooperation mit der Österreichischen Bundesforste AG (ÖBf-AG)
Unter Mitarbeit von Dr. Wolfgang E. Burhenne, Vorsitzender des FUST/D, Bonn, Mitglied des Vorstandes FUST/Tirol, Univ. Doz. Dr. Armin Deutz, Gesellschaft für Wildtier und Lebensraum (Greßmann & Deutz OEG), Stainach (Steiermark), Univ. Prof. DI Dr. Edwin Donaubauer, Universität für Bodenkultur, Wien, Dr. Michl Ebner, Mitglied des Europäischen Parlaments, Vorsitzender des FUST/Tirol, Bozen, Dr. Thomas Ellmauer, Umweltbundesamt GmbH, Wien, DI Egon Fritz, Forstbetriebsleiter, Österreichische Bundesforste AG, Hall (Tirol), Prof. Dr. Dr. Sven Herzog, Technische Universität Dresden, Tharandt, DI Friedrich Hochrainer, Österreichische Bundesforste AG, Abtenau (Salzburg), Dr. Richard Lammel, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Stv. Vorsitzender des FUST/Tirol, Bonn, Hofrat DI Artur Perle, Landesforstdirektion Tirol, Innsbruck, DI Gerald Plattner, Österreichische Bundesforste AG, Naturschutzbeauftragter, Purkersdorf, Dr. Jörg Rauer, Bärenanwalt für Niederösterreich und die Steiermark, Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Veterinärmedizinische Universität, Wien, Univ. Prof. DI Dr. Friedrich Reimoser, Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Veterinärmedizinische Universität, Wien, DI Viktoria Reiss-Enz, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), Wien, Univ. Prof. Dr. Hermann Schacht, Universität für Bodenkultur, Wien, Anton Steixner, Landeshauptmann-Stellvertreter von Tirol, Innsbruck, Dr. Rudolf Suchant, Forstliche Versuchs- u. Forschungsanstalt Baden-Württemberg, Freiburg/Breisgau, Christiane und Emil Underberg, Unternehmer, Initiatoren des FUST/Tirol, Rheinberg, DI Dr. Friedrich Völk, Österreichische Bundesforste AG, Unternehmensleitung - Geschäftsfeld Jagd, Purkersdorf, DI Walter Wagner, Bärenanwalt Oberösterreich, Steirisches Salzkammergut, Salzburg, DI Alexander Walcher, Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs- Aktiengesellschaft (ASFINAG), Wien, und DI Dr. Hubert Zeiler, Wildbiologe, Steirische Landesjägerschaft, Graz


 
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Alle Nettopreise, also auch die Monatspreise, wurden aus den Bruttopreisen errechnet. Daher kann es wegen Rundungsungenauigkeiten bei einer Rückrechnung zu Abweichungen um wenige Cent kommen.


© 2016 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de

Alpine Umwelt – Teil XLIV
Leitlinien für integratives Wildtiermanagement

Alpine Umwelt – Teil XLIV Leitlinien für integratives Wildtiermanagement

Herausgegeben vom Fonds für Umweltstudien (FUST) in Kooperation mit der Österreichischen Bundesforste AG (ÖBf-AG)
Unter Mitarbeit von Dr. Wolfgang E. Burhenne, Vorsitzender des FUST/D, Bonn, Mitglied des Vorstandes FUST/Tirol, Univ. Doz. Dr. Armin Deutz, Gesellschaft für Wildtier und Lebensraum (Greßmann & Deutz OEG), Stainach (Steiermark), Univ. Prof. DI Dr. Edwin Donaubauer, Universität für Bodenkultur, Wien, Dr. Michl Ebner, Mitglied des Europäischen Parlaments, Vorsitzender des FUST/Tirol, Bozen, Dr. Thomas Ellmauer, Umweltbundesamt GmbH, Wien, DI Egon Fritz, Forstbetriebsleiter, Österreichische Bundesforste AG, Hall (Tirol), Prof. Dr. Dr. Sven Herzog, Technische Universität Dresden, Tharandt, DI Friedrich Hochrainer, Österreichische Bundesforste AG, Abtenau (Salzburg), Dr. Richard Lammel, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Stv. Vorsitzender des FUST/Tirol, Bonn, Hofrat DI Artur Perle, Landesforstdirektion Tirol, Innsbruck, DI Gerald Plattner, Österreichische Bundesforste AG, Naturschutzbeauftragter, Purkersdorf, Dr. Jörg Rauer, Bärenanwalt für Niederösterreich und die Steiermark, Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Veterinärmedizinische Universität, Wien, Univ. Prof. DI Dr. Friedrich Reimoser, Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Veterinärmedizinische Universität, Wien, DI Viktoria Reiss-Enz, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), Wien, Univ. Prof. Dr. Hermann Schacht, Universität für Bodenkultur, Wien, Anton Steixner, Landeshauptmann-Stellvertreter von Tirol, Innsbruck, Dr. Rudolf Suchant, Forstliche Versuchs- u. Forschungsanstalt Baden-Württemberg, Freiburg/Breisgau, Christiane und Emil Underberg, Unternehmer, Initiatoren des FUST/Tirol, Rheinberg, DI Dr. Friedrich Völk, Österreichische Bundesforste AG, Unternehmensleitung - Geschäftsfeld Jagd, Purkersdorf, DI Walter Wagner, Bärenanwalt Oberösterreich, Steirisches Salzkammergut, Salzburg, DI Alexander Walcher, Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs- Aktiengesellschaft (ASFINAG), Wien, und DI Dr. Hubert Zeiler, Wildbiologe, Steirische Landesjägerschaft, Graz