leer  Ihr Warenkorb ist leer

 
Berliner Handbücher
 
Berliner Kommentare
 
Juris Allianz ESVcampus ESV Akademie Der ESV auf Twitter
 
Theodor Storms Meisternovelle
Twitter weiterempfehlen  01.12.2016

Der Schimmelreiter: Nach wie vor viel gelesen

ESV-Redaktion Philologie
Der Schimmelreiter von Alex Eckener (Foto: Archiv, ESV)
Vor über 120 Jahren ist „Der Schimmelreiter“ erschienen und noch immer erfreut sich die meistgelesene Novelle Theodor Storms großer Beliebtheit. Was sicher daran liegt, dass sie sich mit zeitlosen Themen befasst: dem Kampf des Menschen mit der Natur; mit dem Menschen, der es durch Beharrlichkeit zu etwas bringt; mit dem Scheitern.
Und das Ganze ist in eine Spukgeschichte verpackt, die die Beschreibung einer teils bizarren Landschaft einschließt. All diese Elemente sprechen viele und vor allem ganz verschiedene Menschen an.

Eine Spukgeschichte als bibliophile Leseausgabe 

Der Erich Schmidt Verlag hat Theodor Storms Meisternovelle „Der Schimmelreiter“ als bibliophile Leseausgabe verlegt – ein wunderschönes Geschenk unter dem Tannenbaum. Die Leseausgabe bietet neben der eigentlichen Novelle auch die historischen Hintergründe der Geschichte. Man erfährt dabei viel über das damalige Leben der Marschbauern und die Region Nordfriesland. Zudem gibt es auch Erläuterungen, die dem „Binnenländer“ die Sprache der Nordfriesen näher bringen und unbekannte Begriffe aus dem Alltag an der Küste erklären.

Mit Radierungen von Alex Eckener

Anschaulich wird alles durch zahlreiche Abbildungen, darunter mehr als 150 Illustrationen des Flensburger Malers Alex Eckener zum „Schimmelreiter“, die ursprünglich für die Buchausgabe des „Schimmelreiter“ konzipiert worden waren, dann aber doch nicht veröffentlicht wurden. In der Leseausgabe haben sie nun erstmals den ihnen gebührenden Platz bekommen. Prof. Dr. Gerd Eversberg, einer der renommiertesten Storm-Experten, hat den Text kommentiert und eine Fülle von kultur- und literaturhistorischen Materialien beigefügt.

Rezensionsstimme zum Buch

„Das ist ein Buch für alle diejenigen, die glauben, Storms Novelle gut zu kennen, aber auch für die, die ihn noch nicht kennen oder vielleicht aus der Schullektüre in schlechter Erinnerung haben. Ich war jedenfalls beim Wiederlesen der spannenden Geschichte ganz begeistert. Was die neue Ausgabe aber all den zahlreichen anderen Ausgaben voraus hat, ist, dass sich am Seitenrand neben dem Text eine durchgehende Kommentierung findet, die die Lektüre sehr erleichtert. (…) Man wird derzeit mit schön illustrierten Büchern nicht gerade überschüttet; hier ist noch einmal eines! Nicht unwichtig zu erwähnen ist auch die gute, feste Bindung. Ein in jeder Hinsicht schönes Buch, das seinen überraschend günstigen Preis mehr als wert ist.“ (J.D.P./amazon.de)

Zum Herausgeber
Prof. Dr. Gerd Eversberg leitete bis 2011 das Theodor-Storm-Zentrum in Husum mit dem Storm-Archiv, der größten Sammlung von Dokumenten und Materialien über den Husumer Dichter. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts und gilt als bedeutender Kenner der Werke Theodor Storms. Nach seiner Pensionierung lehrt er als Honorarprofessor an der Georg-August-Universität Göttingen.

Zum Band
Die von Gerd Eversberg herausgegebene kommentierte Leseausgabe von Theodor Storm: Der Schimmelreiter ist im Erich Schmidt Verlag erschienen. Sie können den Band ganz bequem hier bestellen und an kalten Wintertagen dieses Meisterwerk der Spukgeschichte neu entdecken.

(ESV/ln)

Programmbereich: Germanistik und Komparatistik

 
Zurück
 
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Alle Nettopreise, also auch die Monatspreise, wurden aus den Bruttopreisen errechnet. Daher kann es wegen Rundungsungenauigkeiten bei einer Rückrechnung zu Abweichungen um wenige Cent kommen.




© 2017 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de