leer  Ihr Warenkorb ist leer
Berliner Kommentare
 
COMPLIANCEdigital - Treffsicheres Wissen für die Compliance!
 

 
Juris Allianz ESVcampus ESV Akademie Der ESV auf Twitter
 
Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
Twitter weiterempfehlen  09.09.2016

Zwei neue Reihen im Erich Schmidt Verlag

ESV-Redaktion Philologie
Was ist wichtig beim Deutschlernen? (Foto: Janina Dierks/Fotolia.com)
Der Erich Schmidt Verlag hat im Programmbereich „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache” zwei neue Reihen eröffnet, die ersten Bände erscheinen im Herbst. Lesen Sie hier mehr dazu.
Man unterscheidet zwischen „Deutsch als Fremdsprache“ und „Deutsch als Zweitsprache“. Der in erster Linie im Ausland gegebene Fremdsprachenunterricht steht bei „Deutsch als Fremdsprache” im Mittelpunkt. Er setzt an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen in der Regel erst nach einigen (Grund-)Schuljahren bzw. einer bereits erfolgten Schulsozialisation an. Der Unterricht baut also auf den in der Erstsprache bereits vorhandenen schriftlichen und mündlichen Kenntnissen auf und wird gesteuert.

Mit „Deutsch als Zweitsprache“ ist die Aneignung des Deutschen in einem Land gemeint, in dem Deutsch die Amtssprache ist und von einer Mehrheit gesprochen wird, so dass das Erlernen notwendig ist, während zugleich – meist in der Familie – andere Erstsprachen wie z. B. das Türkische oder Arabische verwendet werden. Die Aneignung des Deutschen erfolgt in diesem Fall ungesteuert und parallel oder zeitlich verzögert.

Das Fach „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ ist schon seit Jahrzehnten an vielen Universitäten innerhalb und außerhalb der deutschsprachigen Länder etabliert, es gibt zahlreiche erprobte didaktische Modelle und Materialien für die Lehrkräfte.

Wozu also zwei weitere Reihen?

Nicht nur im deutschsprachigen Raum ist in der letzten Zeit die Notwendigkeit von DaF und DaZ wegen der gesellschaftspolitischen Umbrüche, der Situation der Geflüchteten und den allgemeinen Veränderungen im Hinblick auf Mehrsprachigkeit und veränderte Sprachbildung offenkundig geworden und damit auch die Nachfrage nach entsprechenden Ausbildungsgängen drastisch gestiegen; auch weltweit lässt sich eine steigende Nachfrage nach anwendungsbezogener Germanistik, häufig mit einer konkreten DaF-Ausrichtung konstatieren.

Die beiden jetzt neu erscheinenden Reihen „Grundlagen Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ und „Studien Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ tragen den damit zusammenhängenden Fragestellungen Rechnung. Themenfelder sind zum Beispiel das Erlernen von Grammatik, Phonetik und Orthografie, Wortschatz, Landeskunde und Kulturstudien, außerdem Literaturdidaktik, Mediendidaktik, Deutsch für den Beruf, Sprachenpolitik und vieles andere mehr.

Beide Reihen werden herausgegeben von Christian Fandrych, Marina Foschi Albert, Karen Schramm und Maria Thurmair.

Grundlagen Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Die Grundlagenreihe wird in Form einführender Abrisse jeweils einen Überblick über ein größeres Gebiet des Faches „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ geben, ohne sich auf die bloße Wiedergabe von Sachwissen zu beschränken. Die Bände der Reihe sollen zugleich über den jeweiligen Forschungsstand informieren und eine bibliographische Übersicht vermitteln.

Ziel der Reihe ist es, eine Arbeitsgrundlage für das Studium „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ im In- und Ausland zu schaffen. Die Bände wenden sich ausdrücklich an Studierende bzw. Lehrende des Fachs „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ und angrenzender Disziplinen. Auf eine verständliche didaktische Darstellung wird daher besonderer Wert gelegt. Der erste Band der Reihe – Ursula Hirschfeld / Kerstin Reinke: Phonetik im Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache – ist nun im Herbst erschienen und behandelt Fragen der Phonologie und Phonetik im Zusammenhang mit der Orthografie.

Studien Deutsch als Fremd- und Zweitsprache


Die Reihe „Studien Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ publiziert dagegen speziellere Fachbücher zu den Themen „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“. In dieser Reihe, die die Diskussion im Fachbereich fördern will, erscheinen sehr gute Promotionen, Habilitationen und Sammelbände.

Der erste Band dieser Reihe – Anne Gadow: Bildungssprache im naturwissenschaftlichen Sachunterricht – befasst sich mit dem Zusammenhang zwischen Familiensprache und Bildungssprache und dem schulischen Erfolg der Lernenden.

Neue ESV-Reihen
Im Erich Schmidt Verlag gibt es zwei neue Reihen: Grundlagen Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Studien Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Die ersten Bände erscheinen im Herbst:

Ursula Hirschfeld / Kerstin Reinke Phonetik im Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
Anne Gadow Bildungssprache im naturwissenschaftlichen Sachunterricht

(ESV/ln)

Programmbereich: Deutsch als Fremdsprache

 
Zurück
 
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Alle Nettopreise, also auch die Monatspreise, wurden aus den Bruttopreisen errechnet. Daher kann es wegen Rundungsungenauigkeiten bei einer Rückrechnung zu Abweichungen um wenige Cent kommen.




© 2017 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de