Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Unsere aktuelle Auswahl aus den ESV-Verlagsprogram-men (Foto: Stockbyte, Getty Images; Okea, fotolia.com)
Neu im ESV

Neuerscheinungen: Unser Programm im November

30.10.2019
Unsere Vorschau ermöglicht Ihnen wieder den schnellen Überblick über ausgewählte Highlights aus den ESV-Verlagsprogrammen.

Management und Wirtschaft

Der Handel mit Emissionsrechten ist eine der derzeit meist diskutierten klimapolitischen Initiativen. Auch deren Bilanzierung und Besteuerung zeigt sich als anspruchsvoller Spezialfall, der alle gängigen Rechnungslegungsstandards an ihre Grenzen bringt. Wie die bilanzielle und steuerliche Abbildung gelingt, beschreibt die 2. Auflage von Bilanzierung und Besteuerung des CO2-Emissionshandels von Katharina Völker-Lehmkuhl (hier im Autorengespräch mit der ESV-Redaktion).

Die schrittweise Annäherung der handelsrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften an die IFRS stellt eine bedeutende Entwicklung im jüngeren Bilanzierungsrecht dar. In ihrer neuen Studie Einfluss der IFRS auf das HGB macht Anna Holtsch die bestehenden tiefgehenden Vernetzungen transparent – unter erstmals umfassender Berücksichtigung auch der europarechtlichen Ebene.

Save the Date für Stiftungspraktiker: Für unser beliebtes Seminar "Erbschaftsfundraising in und für Stiftungen" gibt es jetzt einen weiteren Termin am 24.03.2019. Informieren Sie sich gleich über Programm, Frühbucherkonditionen und Stimmen zu dieser Veranstaltung – und zu den Referierenden Dr. Christoph Mecking, Dr. Thomas Kreuzer und Bernd Beder.

Steuern

Das steuerliche Verfahrensrecht ist ein so grundlegendes wie vielseitiges Praxisfeld und bereits auf dem Weg in einen finanzwirtschaftlichen Beruf oft die größte Prüfungshürde. Alle wesentlichen Rechtsgrundlagen rund um das Besteuerungsverfahren stellt Ihnen Ralf Sikorski in seinem neuen Buch Basiswissen Verfahrensrecht – Das Besteuerungsverfahren nach der Abgabenordnung kurz und prägnant vor.

Philologie

Legenden gelten gemeinhin als Schemaliteratur, die mit einem begrenzten Arsenal an Erzählbausteinen das Leben heiliger Personen darstellt. Dabei verfügt die mittelalterliche Hagiographie über eine Vielzahl an Möglichkeiten des Erzählens von Heiligkeit. Unsere spannende Neuerscheinung Legendarisches Erzählen nimmt die Pluralität und Variabilität der im Mittelalter existierenden Optionen systematisch in den Blick, indem es Spezifika des legendarischen Erzählens als ein Wechselverhältnis von variablen Heiligkeitsmodellen und flexiblen religiösen Funktionalisierungen beschreibt.