Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Pressemitteilung vom 16.09.2021

Corona im Rechtsstaat – im Gespräch mit Niko Härting

Der PinG-Podcast jetzt als Buch


(Berlin, 16. September 2021) Hält das Grundgesetz in Krisenzeiten stand? Funktioniert die Gewaltenteilung eigentlich noch? Wer hat das Sagen: die Wissenschaft, die Parlamente, die Medien? Diesen spannenden Fragen widmet sich das neue Buch „Corona im Rechtsstaat“. Im Austausch zwischen Prof. Niko Härting und seinen über 30 prominenten Gesprächspartnern entsteht ein vielstimmiges Kaleidoskop einer beispiellosen Krisenlage.
Wer hätte sich vor Corona vorstellen können, es schon bald mit Grundrechtseingriffen zu tun zu bekommen, die es zumindest im Westen Deutschlands so seit 1949 nicht gab? Oder wie schnell sich das gesamte gesellschaftliche Leben herunterfahren lässt? Den Verlauf der gesellschaftlichen Diskussion zeichnet Corona im Rechtsstaat, herausgegeben von Prof. Niko Härting und Prof. Dr. Kyrill-A. Schwarz, eindrucksvoll nach.

Das Buch zum PinG-Podcast

Die vielseitigen Perspektiven, die zunächst in der ersten Staffel des PinG-Podcasts „Corona im Rechtsstaat“ von März bis Dezember 2020 zu hören waren, durchleuchten dabei auch viele Nebenfolgen der Krise kritisch – auf den Datenschutz, auf ökonomische und soziale Folgen, auf leere Theater und Hörsäle. Die Gespräche und weitere Folgebeiträge des Podcasts der Zeitschrift Privacy in Germany lassen sich jederzeit unter
www.PinGdigital.de/info/#podcast nachhören.


„Corona im Rechtsstaat“ können Sie direkt beim Erich Schmidt Verlag unter www.ESV.info/20593 oder überall im Buchhandel bestellen.

Die Herausgeber

Prof. Niko Härting, Rechtsanwalt in Berlin, Honorarprofessor an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR Berlin), gründete 1996 HÄRTING Rechtsanwälte. Er ist Mitglied in mehreren Fachausschüssen des Deutschen Anwaltvereins sowie Gründer und Herausgeber der Zeitschrift Privacy in Germany (PinG).

Prof. Dr. Kyrill-A. Schwarz, seit 2010 Inhaber einer Professur für Öffentliches Recht an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Staatsrecht und im Verwaltungsrecht.

Über den Erich Schmidt Verlag

Der Erich Schmidt Verlag zählt zu den führenden Fachverlagen im deutschen Sprachraum. 1924 gegründet, publiziert das Berliner Unternehmen heute crossmedial Fachinformationen in den Bereichen Recht, Wirtschaft, Steuern, Arbeitsschutz und Philologie. Mehr als 2.300 Titel umfasst das aktuelle Gesamtprogramm, davon etwa 400 in Form von Datenbanken, Zeitschriften, eJournals, Loseblattwerken und CD-ROMs. Neben Fachmedien für die Berufspraxis erscheinen im ESV vielfältige Angebote für Forschung und Lehre – online auch über die eLibrary ESVcampus. Unternehmen und Verwaltungen unterstützt der Verlag mit bedarfsgerecht zugeschnittenen Contentpaketen. Der der Verlag mit bedarfsgerecht zugeschnittenen Contentpaketen. Der ESV empfiehlt sich über die ESV-Akademie als Veranstalter von Kongressen, Fachtagungen, Seminaren und Lehrgängen und pflegt vielseitige Kooperationen. Am Berliner Standort beschäftigt das Haus rund 120 Mitarbeiter

E-Mail: C.Bowinkelmann@ESVmedien.de>
Telefon: (030) 25 00 85 - 858 | Fax: (030) 25 00 85 - 870 | Internet: www.ESV.info