Fachtagung Criminal Compliance

Recht | Haftung | Prävention | Aufklärung

Rückblick auf die Veranstaltung am
24. Oktober 2019
Immer mehr Unternehmen werden mit behördlichen Ermittlungsverfahren konfrontiert. Strafverfahren werden immer kostspieliger und die Frage der strafrechtlichen Verantwortlichkeit schwebt über den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die umfangreiche nationale und internationale Regelungsdichte verlangt eine ständige Anpassung der Systeme, fortlaufende Schulungen und eine wirksame Kontrolle.
Wo liegt die Grenze zwischen einem Fehler und Vorsatz, welche Risiken und Chancen bringt Criminal Compliance mit sich und wie erkennen Sie Warnsignale im eigenen Unternehmen?
  • Erfahren Sie auf der Veranstaltung,
  • welche Risiken und Sorgfaltspflichten die Verschärfung der Geldwäsche­strafbarkeit mit sich bringt,
  • was der richtige Umgang mit Hinweisgebersystemen im Unternehmen ist,
  • wie Sie die Effektivität und Effizienz von internen Ermittlungen erhöhen,
  • wie Sie generell die Sensibilisierung für diese Themen im Unternehmen steigern.

Programm:

ab 8:00
Check-In und Begrüßungskaffee
9:00
Begrüßung durch die Tagungsleiterin
9:15

Aktuelle nationale und internationale Gesetzesentwicklungen und Trends

Das neue Verbandssanktionenrecht
Änderungen für Internal Investigations
Referent: Peter Biesenbach
10:00

Auswirkungen der Gesetzgebung für die Praxis – Einfluss des Unternehmenssanktionsrecht auf die Compliance

Bedeutung des Unternehmenssanktionenrecht (OWiG, neuer Gesetzentwurf) für die Compliance
Compliance und Vergabesperren, Wettbewerbsrisikogesetz
Compliance und Monitor
Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel
10:45
Kaffeepause
11:15

Compliance und Wirtschaftskriminalität – Aktuelle Risikofelder und Bedrohungen

Internationaler Umgang mit Korruption
Tax Compliance
Bedeutung der Unternehmenskultur für die Compliance
Referent: Markus Brinkmann
12:00

Criminal Compliance im Unternehmen – Erfahrungen in der Praxis

Referent: Markus Bamberger
12:45
Mittagspause
13:45

Die Aufklärung von Wirtschaftsstraftaten – Auswirkungen der neuen gesetzlichen Regelungen auf die Praxis interner Untersuchungen

Referenten: Dr. Tim Nikolas Müller und Dr. David Schmid
14:30

Parallele Workshops

Session 1: Risiko- und Ursachenanalyse im Rahmen der Korruptionsprävention bei der E.ON SE

Unterscheidung zwischen „Unternehmen mit kriminellen Mitarbeitern“ und „Kriminellen Unternehmen“.
Ursachenanalyse hinsichtlich der Frage, wieso Mitarbeiter zu Straftätern werden und welche Gegenmaßnahmen das Group Compliance Team der E.ON SE konkret unternimmt bzw. anstrebt
Vorstellung des Compliance Risk Assessments der E.ON SE als Grundlage für die Entwicklung von Anti-Korruptions-Präventionsmaßnahmen
Referent: Dr. Iyad Nassif

Session 2: Botschaften, die ankommen: Wie gelingt Compliance-Kommunikation?

Psychologische und soziale Aspekte der Korruptionsprävention
Compliance-Kommunikation
Zielgruppen erreichen
Emotionale und sachliche Ebene
Referentin: Prof. Dr. Ruth Linssen
15:15
Kaffeepause
15:45

Criminal Compliance – Unternehmensleitung unter Verdacht

Vom Anfangsverdacht zur Sachverhaltsaufklärung
Warum – wie kommt der richtige Hinweis an die richtige Stelle
Wer – Rolle von Revision, Compliance oder Aufsichtsrat
Fallstricke bei Aufklärung und Dokumentation
Referentin: Birgit Galley
16:30

Berücksichtigung von Compliance-Maßnahmen und Settlement im Ordnungswidrigkeitenrecht

Ahndungspraxis im Kapitalmarktrecht
Begrenzung von Sanktionsrisiken durch Compliance-Maßnahmen
Möglichkeit eines einvernehmlichen Verfahrensabschlusses mit Akzeptanz einer Geldbuße („Settlement“)
Referentin: Dr. Julia von Buttlar, LL.M. (Duke)
17:15

Das anonyme Hinweisgebersystem – Erfahrungen aus der Praxis am Klinikum Oldenburg

Hintergründe zur Einführung
Gesetzliche Grundlagen
„CIRS vs. Whistleblowing“ – Abgrenzung der Meldesysteme
Optimierung
Nutzung und Nutzen des Systems
Referent: Benjamin Grade
18:00
Ende der Veranstaltung

Referent/innen:

Birgit Galley, Betrugsermittlerin und Direktorin der School of Governance, Risk & Compliance, Berlin (Tagungsleitung)
Markus Bamberger, Chief Compliance Officer, Robert Bosch GmbH
Peter Biesenbach, Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen
Markus Brinkmann, Partner, Head of Forensic, Risk & Compliance, BDO AG
Benjamin Grade, Syndikusrechtsanwalt Klinikum Oldenburg AöR
Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel, Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht, Strafprozessrecht, Medizin- und Wirtschaftsstrafrecht, Forschungsstelle Unternehmensstrafrecht, Universität Augsburg
Prof. Dr. Ruth Linssen, M.A., Professorin für Soziologie und Recht, Fachhochschule Münster
Dr. Tim Nikolas Müller, Counsel, Allen & Overy LLP
Dr. Iyad Nassif, Fachanwalt für Strafrecht, Group Compliance, E.ON SE
Dr. David Schmid, Senior Associate, Allen & Overy LLP
Dr. Julia von Buttlar, LL.M. (Duke), Regierungsdirektorin, Referat für Ordnungswidrigkeitenverfahren, BaFin- Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Veranstalter:

Kooperationspartner:

Kooperationspartner:

Kooperationspartner:

Medienpartner:

Die EU-Kommission hat eine Online-Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereitgestellt.
Hinweis gemäß §§ 36, 37 VSBG: Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil.
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Es kann wegen Rundungsungenauigkeiten zu Abweichungen um wenige Cent kommen.
Diese Website benutzt Google Analytics. Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren
© 2019 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin