Berliner Tag der Kreislaufwirtschaft 2024

Aktuelle Rechtsprechung und wichtige Änderungen

– 6 Zeitstunden nach §15 FAO –
Hybrid-Tagung, Di 12. März 2024, 9-17 Uhr, ESV‑Akademie, Genthiner Straße 30 C, 10785 Berlin und online
Frühbucherpreis bis 26. Februar 2024!
– Teilnehmendenzahl vor Ort begrenzt –
Sonderpreis für Abonnent/innen von Müll und Abfall
Kurztext
Programm
Referierende
Anmeldung
„Circular economy“ ist in aller Munde und eine tragende Säule des Klimaschutzes. Ab 1. Januar 2024 greifen wichtige Pflichten aus dem Einwegkunststofffondsgesetz, dem letzten Baustein zur Umsetzung der EU-Einweg­kunst­stoff­richt­linie. Dieses und weitere Themen nimmt der erstmalig stattfindende Berliner Tag der Kreislaufwirtschaft 2024 praxisnah in den Blick.
Unter der Tagungsleitung von Prof. Dr. Walter Frenz beleuchten hochkarätige Referent/innen die unterschied­lichen Facetten der Kreislaufwirtschaft und die daraus resultierenden anwenderbezogenen Einzelfragen.
  • Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft
  • Umsetzung der zirkulären Wertschöpfung im Bausektor
  • Gelder für Einwegkunststoffprodukte (Woher und Wohin?)
  • Neuheiten im Kunststoffrecht
  • Abfallentsorgung in Chemie- und Industrieparks
  • Zielgruppen: Entsorgungsbetriebe, Behörden, Ministerien, (Umwelt-)Verbände, Produktentwickler/Produzenten, Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen, Wissenschaftler/innen, Industrie- und Gewerbebetriebe, Abfallbeauftragte

Programm:

ab 8:00
Registrierung
9:00

Begrüßung und Keynote: Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft

  • Fortentwicklung und Kreislaufstrategie
  • Verstärkte Nutzung von Sekundärrohstoffen seit dem Green Deal
  • Folgen für Primärrohstoffe (vor allem seltene Rohstoffe für den Klimaschutz)
  • Neuregelungen durch das Gebäude-Energie-Gesetz (GEG)
Prof. Dr. Walter Frenz
10:00

Umsetzung der zirkulären Wertschöpfung im Bausektor

  • Ressourcenrelevanz des Bausektors
  • Regulatorischer Rahmen
  • Nutzung des Anthropogenen Lagers
  • Produkte / Konstruktionen / Geschäftsmodelle
  • Dokumentation / Digitale Tools
Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme
11:00
Kaffeepause
11:15

Gelder für Einwegkunststoffprodukte (Woher und Wohin?)

  • Umsetzung des Einwegkunststofffondsgesetzes
  • Punktesystem als kommunale Herausforderung
  • zweckkonforme Mittelverwendung
  • Weiterentwicklung zum „Anti-Littering-Fonds“?
Dr. jur. Holger Thärichen
12:30
Mittagspause
13:30

Neuheiten im Kunststoffrecht

  • Produktverbote, Beschaffenheitsanforderungen, Kennzeichnungs- und Informationspflichten, Alternativen-Pflichten
  • Abfallbewirtschaftungspflichten, Rezyklat-Vorgaben
  • finanzielle Anreize
  • Planungspflichten
  • Mikroplastik
  • grenzüberschreitende Herausforderungen
Gregor Franßen
14:30
Kaffeepause
14:45

Abfallentsorgung in Chemie- und Industrieparks

  • Das Phänomen von Industrieparks und verwandter Erscheinungsformen
  • Wer unterliegt welchen abfallrechtlichen Pflichten?
  • Zentrale Abfallentsorgung als Standortargument
  • Kostenzuordnung bei wildem Müll
Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg
15:45

Abschluss-Panel: Wie geht es weiter mit der Kreislaufwirtschaft – Irrweg oder Modell der Zukunft?

16:30
Ende der Veranstaltung

Referierende:

Prof. Dr. Walter Frenz (Tagungsleitung), Maître en Droit Public, ist Leiter des Lehr- und Forschungsgebietes Berg-, Umwelt- und Europarecht an der RWTH Aachen sowie Autor und Mitherausgeber verschiedener Handbücher und Kommentare im Bereich Umweltrecht, Europarecht, Beihilferecht und Vergaberecht, u.a. ist er Herausgeber vom „Handbuch Kreislaufwirtschaft“ (2023).
Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme leitet das Lehr- und Forschungsgebiet Stoffstrom- und Ressourcenmanagement an der FH Münster. Sie ist Sprecherin des Vorstandes im Institut für Infrastruktur • Wasser • Ressourcen • Umwelt (IWARU) und leitet hier die AG Ressourcen. Frau Flamme ist u. a. Vorstandsmitglied der DGAW und stellv. Vorstandsvorsitzende der re!source Stiftung e.V. Zudem ist sie in verschiedenen Arbeitskreisen tätig und Mitglied der Ressourcenkommission am Umweltbundesamt (KRU). Sie wurde im Juni 2012 mit dem Urban Mining Award ausgezeichnet.
Gregor Franßen, EMLE, RA und Partner bei Franßen & Nusser Rechtsanwälte. Er berät u.a. private und kommunale Unternehmen sowie Verbände zu abfallwirtschaftlichen Betätigungen und Anlagentypen. Darüber hinaus engagiert sich Herr Franßen in mehreren Wirtschaftsverbänden, ist als Referent tätig und veröffentlicht regelmäßig in Kommentaren und Fachzeitschriften.
Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg ist RA/FA für Verwaltungsrecht in Aachen. Zudem ist Herr Müggenborg Honorarprofessor an der RWTH Aachen und Lehrbeauftragter an der Universität Kassel. Herr Müggenborg ist als Vorsitzender des Umweltrechtsausschusses im Deutschen Anwaltverein tätig.
Dr. jur. Holger Thärichen ist Geschäftsführer der Sparte Abfallwirtschaft und Stadtsauberkeit VKS im Verband kommunaler Unternehmen e.V. Zuvor war er u.a. wiss. Angestellter im Umweltbundesamt, Rechtsanwalt, Jurist mit Schwerpunkt Umweltrecht im Stabsbereich Grundsatzfragen/Recht und im Vorstandsbüro der Berliner Stadtreinigungsbetriebe und Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. Er ist zudem stellvertretender Vorsitzender der Einwegkunststoffkommission.
Teilnahme vor Ort oder online:
Seien Sie live dabei, egal ob im Homeoffice, digital unterwegs oder vor Ort in Berlin: Wir freuen uns, Ihnen die Veranstaltung im hybriden Format wahlweise als Online- oder Präsenzevent zu präsentieren.
Technische Voraussetzungen:
Die digitale Veranstaltung wird über die Software Zoom umgesetzt. Nach Ihrer Reservierung erhalten Sie von uns einen individuellen Teilnahmelink, mit dem Sie sich unkompliziert für die Plattform anmelden können.
Risikofrei anmelden, kostenfrei stornieren – bis zu 14 Tagen vor der Veranstaltung. Im Falle neuer Gefahrenlagen oder aus Compli­ance-Gründen können Sie auch danach noch kostenfrei auf andere Veranstaltungen umbuchen.
Vom Robert-Koch-Institut empfohlene Hygienevorschriften setzen wir in unseren großzügigen Räumlichkeiten optimal um.

Berliner Tag der Kreislaufwirtschaft 2024

Di 12. März 2024, 9-17 Uhr, Berlin und online
Präsenz-Teilnahme: Frühbucher­preis bis 26. Februar 2024 € 495,–, danach € 545,– (jew. zzgl. MwSt.)
Präsenz-Teilnahme: Sonderpreis für Abonnent/innen von Müll und Abfall € 475,– (zzgl. MwSt.)
Präsenz-Teilnahme: Sonderpreis für VDSI-Mitglieder: € 445,– (zzgl. MwSt.)
Online-Teilnahme: Frühbucher­preis bis 26. Februar 2024 € 495,–, danach € 545,– (jew. zzgl. MwSt.)
Online-Teilnahme: Sonderpreis für Abonnent/innen von Müll und Abfall: € 475,– (zzgl. MwSt.)
Online-Teilnahme: Sonderpreis für VDSI-Mitglieder: € 445,– (zzgl. MwSt.)
Planen Sie Ihre Anreise mit dem Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn (Konditionen)
ç Termin in Kalender eintragen:  Outlook/iCal
Diese Veranstaltung empfehlen:
FacebookLinkedInX (ehemals Twitter)XingE-Mail
Tagungsort: ESV-Akademie
Genthiner Straße 30 C
10785 Berlin
Haben Sie Fragen zu dieser Veranstaltung?
Sprechen Sie uns gerne an:
Telefon (030) 25 00 85 - 130

Medienpartner:

Die EU-Kommission hat eine Online-Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereitgestellt. Hinweis gemäß §§ 36, 37 VSBG: Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil.
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Es kann wegen Rundungsungenauigkeiten zu Abweichungen um wenige Cent kommen.
© 2024 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Die Nutzung für das Text und Data Mining ist ausschließlich dem Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG vorbehalten. Der Verlag untersagt eine Vervielfältigung gemäß § 44b UrhG ausdrücklich.
The use for text and data mining is reserved exclusively for Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG. The publisher expressly prohibits reproduction in accordance with Section 44b of the Copy Right Act.