Sicherheits­wissenschaftliches Forum der Bergischen Universität Wuppertal und 13. VDSI-Forum NRW 2021

25 Jahre Grundpflicht zur menschengerechten Gestaltung der Arbeit – Physische und psychische Belastungen bei der Arbeit mit einem Exkurs zu betrieblichen Erfahrungen während der SARS-CoV-2-Pandemie

– 2 VDSI-Weiterbildungspunkte Arbeitsschutz –
Rückblick:
Web-Konferenz, 16. September 2021
Das Forum beschäftigt sich im jährlichen Turnus mit einem aktuellen Fachthema und bietet VDSI-Mitgliedern sowie weiteren interessierten Fachleuten die Möglichkeit, an einem überregionalen Erfahrungsaustausch teilzunehmen.
Veranstalter sind die Bergische Universität Wuppertal, Fachgebiet Sicherheits- und Qualitätsrecht und die fünf VDSI-Regionen Bergisches Land, Düsseldorf, Köln, Ruhr-Niederrhein und Westfalen in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Public Health e.V. (DGPH), dem Institut für Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik und Ergonomie e.V. (ASER), Wuppertal sowie dem Erich Schmidt Verlag, Berlin.

Programm:

8:45
Begrüßung und Einführung

Eröffnungsvortrag

9:00

Arbeitsschutz in Nordrhein-Westfalen: Chancen und Potenziale durch die Pandemie hindurch

Markus Leßmann, Abteilungsleiter III „Arbeitsschutz und Aufsicht Sozialversicherungen“, Leitung Rechtssetzung Corona, Steffen Röddecke, Leiter der Gruppe III "Arbeitsschutz", Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
9:30

Diskussion

Themenblock I Physische Arbeitsbelastungen

9:45

Meßtechnische Bewertungsverfahren (MEGAPHYS)

Dr. Britta Weber, Institut für Arbeitsschutz (IFA) der DGUV, St. Augustin
10:15

Spezielle Screeningverfahren (MEGAPHYS)

Prof. Dr. André Klussmann, HAW Hamburg / Institut für Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik und Ergonomie (ASER), Wuppertal
10:45

Diskussion

Themenblock II Psychische Arbeitsbelastungen

11:00

Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt: Zum „state of the art”

apl. Prof. Dr. Martin Schütte, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Berlin
11:30

Methodische Vorgehensweisen im Betrieb

Thomas Neymanns, Arbeitspsychologe, Präventionszentrum Köln der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM), Köln
12:00

Diskussion

12:15
Mittagspause

Themenblock III SARS-CoV-2-Pandemie

13:00

SARS-CoV-2 und COVID 19: Die Arbeitswelt als „blinder Fleck”?

Prof. Dr. Dieter Sauer, Institut für sozialwissenschaftliche Forschung (ISF), München, Richard Detje, WISSENTransfer, Ahrensburg
13:30

Diskussion

Themenblock IV Betriebliche Gestaltungslösungen

14:00

Notfallmanagement aus Sicht eines Global-Players am Beispiel der Pandemie – incl. Interaktion

Daniel Partecke, Leitende Fachkraft für Arbeitssicherheit Siemens, Düsseldorf
14:40

Home-Office – Mobiles Arbeiten

Petra Zander, Wachstum für Mensch und Organisation GmbH, Leiterin des VDSI Fachbereichs Psyche, Landshut
15:10

Gefahrstoffmanagement mit GESTIS-Stoffenmanager® –
interaktive, virtuelle Tour durch das Tool Stoffenmanager®

Jonas Heck, Consultant Cosanta BV Deutschland
15:30

Diskussion und Abschluss

Referent/innen:

Moderation: Prof. Dr. Ralf Pieper, Leiter des Fachgebiets Sicherheits- und Qualitätsrecht der Bergischen Universität Wuppertal, Chefredakteur der Fachzeitschrift „sicher ist sicher”
Moderation: Dipl.-Ing. Günter Burow, ist Präsident der internationalen Prevor Akademie. Er hat sich in mehr als 26 Berufsjahren als Haupt-Sicherheitsingenieur umfangreiches Expertenwissen in allen Bereichen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes aufgebaut. Seit 2008 ist Herr Burow beim VDSI Leiter der Region Köln.
Richard Detje, WISSENTransfer, Ahrensburg
Andre Klußmann ist Professor für Arbeitswissenschaft an der HAW Hamburg und Vorstandsmitglied des Instituts ASER e.V.. Er beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Erforschung berufsbedingter Muskel-Skelett-Erkrankungen und Beschwerden sowie der objektiven Bewertung, Beurteilung und Gestaltung von physischen Belastungen bei der Arbeit.
Markus Leßmann, Abteilungsleiter III „Arbeitsschutz und Aufsicht Sozialversicherungen“, Leitung Rechtssetzung Corona, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Thomas Neymanns ist Psychologe und Aufsichtsperson nach SGB 7. Er ist als Arbeitspsychologe im Außendienst der Berufsgenossenschaft für Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) tätig. Hier betreut er die Mitgliedsbetriebe bei allen relevanten Fragestellungen rund um das Thema Psyche und Arbeit und entwickelt gemeinsam mit dem Psychologenteam der BG ETEM Instrumente und Hilfsmittel für die Mitgliedsbetriebe.
Daniel Partecke, ist seit 2015 nicht nur leitende Sicherheitsfachkraft bei der Siemens AG, sondern ehrenamtlich auch als Regionalleiter Düsseldorf für den VDSI tätig. Neben der Arbeitssicherheit liegen weitere Schwerpunkte u. a. in den Bereichen Gefahrstoffe, Digitalisierung und Selbstorganisation. Die Welt sicherer machen ist seine Devise!
Steffen Röddecke, Leiter der Gruppe III "Arbeitsschutz", Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Dieter Sauer ist Sozialforscher am ISF München und Honorarprofessor für Soziologie. In den letzten Jahren arbeitete er zu den Themen betriebliche Restrukturierung, Krisenentwicklung- und bewusstsein, Rechtspopulismus, Demokratie und Solidarität in der Arbeitswelt.
apl. Prof. Dr. Martin Schütte, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Berlin
Jonas Heck hat an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg einen Master in „Analytische Chemie und Qualitätssicherung“ erworben. Praxiserfahrungen erwarb er während des Studiums am Institut für Arbeitsschutz sowie bei der DEUTZ AG. Seit Anfang 2021 arbeitet Herr Heck für die Cosanta BV, Besitzer von Stoffenmanager®. Herr Heck ist tätig für ein aktuell laufendes Projekt in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsschutz und für die Betreuung der deutschen Kunden sowie Ansprechperson bei Fragen rund um Stoffenmanager®.
Dr. Britta Weber, ist seit 15 Jahren wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) im Bereich Ergonomie/Arbeitswissenschaft. Sie leitet seit 2017 die Stabsstelle Gestaltung neuer Arbeitsformen.
Petra Zander, Leiterin des Fachbereichs Psyche, VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V., Diplom Volkswirtin und Masterstudium der Wirtschaftspsychologie, ist hauptberuflich geschäftsführende Gesellschafterin der Wachstum für Mensch und Organisation GmbH. Aus der Restrukturierung/Sanierung kommend, ist es ihr immer ein Anliegen, Veränderungen so zu gestalten, dass Mitarbeitende auf dem Weg mitgenommen werden und deren Wohlbefinden nicht permanent darunter leidet. Heute begleitet sie mit ihrem Team Firmen, die Gesundheit als einen strategischen Faktor betrachten und das bei ihrer Organisations- und Mitarbeiterentwicklung mit einbeziehen.
Technische Voraussetzungen:
Diese digitale Veranstaltung wird über die Software Zoom umgesetzt. Nach Ihrer Reservierung erhalten Sie von uns einen individuellen Teilnahmelink, mit dem Sie sich unkompliziert für die Plattform anmelden können.

Die vorherige Veranstaltung zu diesem Thema:

12. VDSI-Forum NRW 2020, Gesundheit, Inklusion und Arbeit in der Krise?
Prävention, Public Health und Arbeitsgestaltung!

Veranstalter:

Veranstalter:

Kooperationspartner:

Kooperationspartner:

 

Die EU-Kommission hat eine Online-Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereitgestellt.
Hinweis gemäß §§ 36, 37 VSBG: Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil.
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Es kann wegen Rundungsungenauigkeiten zu Abweichungen um wenige Cent kommen.
Diese Website benutzt Google Analytics. Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren
© 2021 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin