Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Aktuelles

Ergebnisse
Sortierung

08.07.2014
Zum 1. Juli 2014 ist das neue Verbraucherinsolvenzrecht in Kraft getreten: Überschuldeten Privatleuten, aber auch Freiberuflern und Einzelunternehmern soll der Schuldenabbau erleichtert werden. mehr …

23.10.2014
Am 1. Mai 2014 ist die in der Fachwelt schon länger erwartete neue DIN 14096 erschienen. Sie enthält Regeln für die Erstellung von Brandschutzordnungen. mehr …

07.12.2010
Zum 1. Dezember 2010 sind die neuen Berufsgrundsätze für Unternehmensberater im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) in Kraft getreten. mehr …

14.02.2014
Am 1. Januar 2014 sind zahlreiche Änderungen an Standards bzw. neue Standards der IFRS inkl. IAS in Kraft getreten. mehr …

26.01.2016
Die Managementberatung Oliver Wyman erweitert ihren Partnerkreis. Im deutschsprachigen Raum wurden zum 1. Januar 2016 acht neue Partner ernannt – weltweit waren es 40. mehr …

30.03.2011
Ab 1. April arbeitet die deutsche Versicherungswirtschaft im Rahmen ihres Risiko- und Betrugsmanagements mit einem überarbeiteten Hinweis- und Informationssystem. Das System wurde nach Kritik durch Verbraucher- und Datenschützer überarbeitet. mehr …

14.05.2013
Die Finanzchefs (CFOs) in deutschen Unternehmen sehen deutlich positiver in die Zukunft als noch vor einigen Monaten, behalten aber eine defensive Grundhaltung. Neuer Risikofaktor Nr. 1 sind die Energiekosten. mehr …

08.02.2012
er Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 7.Februar 2012 (Az. 1 StR 525/11) entschieden, dass bei Steuerhinterziehung von mehr als 1 Mio. € in der Regel eine Haftstrafe zu verhängen sei. Eine Bewährungsstrafe sei nur bei besonders gewichtigen Milderungsgründen möglich. „Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt mehr“, so Bundesanwalt Wolfgang Kalf in der mündlichen Verhandlung. Schon in seinem Grundsatzurteil vom 2. Dezember 2008 (Az. 1 StR 416/08) hatte der BGH härtere Strafen für Steuerhinterzieher gefordert – eine Entscheidung,die er jetzt bekräftigte. mehr …

12.04.2016
Oft schweigen Schuldner lange auf Mahnungen. Manche wollen erst in einem gerichtlichen Vergleich ihre Verbindlickeit ratenweise begleichen. Für den Gläubiger kann dies die Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners nach § 133 Abs. 1 InsO begründen. mehr …

10.03.2017
Der Standard für den automatischen Austausch von Finanzinformationen in Steuersachen, den das BMF mit seinem Schreiben vom 1. Februar 2017 veröffentlicht hat, enthält viele Details – verteilt auf 355 Randnummern. mehr …