Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Verlagsprogramm

Ligasport und Kartellrecht – Die Bündelung von Fernsehübertragungsrechten durch den Deutschen Fußball-Bund im Konflikt mit deutschem und europäischem Kartellrecht unter besonderer Heranziehung des amerikanischen Antitrust-Rechts
Produktdetails expand_more

Produktdetails

212 Seiten, 16,5 x 24,3 cm, kartoniert

ISBN

978-3-503-04091-9

Erscheinungstermin

01. Januar 1997

Programmbereich

Wirtschaftsrecht

Ligasport und Kartellrecht

Die Bündelung von Fernsehübertragungsrechten durch den Deutschen Fußball-Bund im Konflikt mit deutschem und europäischem Kartellrecht unter besonderer Heranziehung des amerikanischen Antitrust-Rechts


Von Dr. Martin Stopper
Dieses Produkt ist leider nicht mehr lieferbar.

Nach dem legendären "Bosman-Urteil" des Europäischen Gerichtshofes, das die Begrenzung von EU-Ausländern und die Zahlung von Ablösesummen im Profi-Sport als rechtswidrig erkannte, hat das Bundeskartellamt nunmehr ein Verfahren gegen den Deutschen Fußball-Bund angestrengt, in dem die zentrale Vermarktung von Fernsehübertragungsrechten für Europapokal-Spiele untersagt werden soll. Dieses Buch gibt Aufschluss darüber, welche Bedeutung das Modell des Ligasports für den professionellen Sport hat und welcher Beurteilung es sich deshalb anhand des europäischen und deutschen Kartellrechts zu unterziehen hat.
© 2020 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de