Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Verlagsprogramm

Reflexive Naivität – Zum Werk Marieluise Fleißers
Produktdetails expand_more

Produktdetails

280 Seiten, 14,4 x 21 cm, kartoniert

ISBN

978-3-503-04961-5

Erscheinungstermin

09. März 2000

Reihe / Gesamtwerk

Geschlechterdifferenz & Literatur (G&L), Band 11
Sofort lieferbar

Zahlungsweise

Rechnung, Kreditkarte (VISA, MasterCard, American Express), SEPA-Lastschrift

Reflexive Naivität

Zum Werk Marieluise Fleißers


Herausgegeben von Maria E. Müller und Ulrike Vedder

Marieluise Fleißer, in den 20er Jahren skandalumwitterte Dramatikerin und mit Bertolt Brecht auf problematische Weise verbunden, hat in der deutschen Literatur einen einzigartigen Ton getroffen. Kleinbürgerliche Tristesse und individuelles Aufbegehren gegen das enge, katholisch geprägte Milieu sind es, denen sie zu authentischer Kontur verhilft. Den ästhetischen und rhetorischen Strukturen der Texte gilt das besondere Interesse der in diesem Band enthaltenen Beiträge. Sie umfassen das gesamte Spektrum des Fleißerschen Werks, das durch die kunstvolle Inszenierung von Blick- und Sprachgesten unverwechselbar wird.
© 2020 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de