Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Verlagsprogramm

Autonomie der geschriebenen Sprache? – Zur Theorie phonographischer Beschreibungskategorien am Beispiel des Deutschen
Produktdetails expand_more

Produktdetails

260 Seiten, 14,4 x 21 cm, kartoniert

ISBN

978-3-503-07926-1

Erscheinungstermin

29. November 2004

Reihe / Gesamtwerk

Philologische Studien und Quellen (PhSt), Band 188
Sofort lieferbar

Zahlungsweise

Rechnung, Kreditkarte (VISA, MasterCard, American Express), SEPA-Lastschrift

Autonomie der geschriebenen Sprache?

Zur Theorie phonographischer Beschreibungskategorien am Beispiel des Deutschen


Der Autonomie-Diskurs bietet eine ganze Reihe von Problemen, die mitten in die Frage hineinführen, wie man alphabetische Orthographie überhaupt angemessen kategorial erfassen kann. Gibt es Grundbauprinzipien für die Wortschreibung, die sich in einem alphabetschriftlichen Schreibungssystem wiederfinden lassen? Welche notwendig zu beachtenden Beschreibungskategorien ergeben sich daraus für eine Wortschreibungssystematik des Deutschen? Mit einer neuen Lesart des ‘Cours’ de Saussures läßt sich die Wortinterpretation als Ausgangspunkt jedes Wechsels zwischen Geschriebenem und Gesprochenem begreifen.
© 2020 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de