Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Verlagsprogramm

50 Jahre nach ihrem Beginn –
Neue Regeln für die Koordinierung sozialer Sicherheit – Jahrestagung des Europäischen Instituts für soziale Sicherheit (EISS)
26./27. September 2008 in Berlin
Produktdetails expand_more

Produktdetails

342 Seiten, 15,8 x 23,5 cm, kartoniert

ISBN

978-3-503-11656-0

Erscheinungstermin

23. Juli 2009

50 Jahre nach ihrem Beginn – Neue Regeln für die Koordinierung sozialer Sicherheit

Jahrestagung des Europäischen Instituts für soziale Sicherheit (EISS) 26./27. September 2008 in Berlin


Unter der Redaktion von Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Eichenhofer
Dieses Produkt ist leider nicht mehr lieferbar.

2007 jährte sich zum 50. Mal die Unterzeichnung des EWG-Vertrages, seit dem 1. Januar 2009 besteht der gemeinsame Markt seit 50 Jahren. Zur Jahreswende 2008/2009 war auch der 50. Geburtstag des in den Verordnungen Nrn. 3, 4/58 niedergelegten europäischen koordinierenden Sozialrechts zu feiern.

Das seit 1968 bestehende Institut für Soziale Sicherheit (EISS) in Leuven (Belgien) richtete im September 2008 in Berlin seine Jahrestagung aus. Die Tagung wird in diesem Band dokumentiert – mit einem Gesamtüberblick über historisch gewachsenes und zukünftiges Recht, mit der Erörterung von Grundsatzfragen und Detailproblemen, über die nationalen Grenzen hinaus, sowie mit der Diskussion konkreter Verbesserungsmöglichkeiten durch VO 883/2004.

Aus dem Inhalt:
  • 50 Jahre nach dem Anfang – neue Regeln über die Koordination sozialer Sicherheit
  • Prof. Dr. Dr. h .c. Eberhard Eichenhofer, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 50 Years of European Social Security Coordination
  • Dr. Rob Cornelissen, Europäische Kommission
  • Wirtschaftliche und soziale Tragweite der Koordinierung
  • Dr. Axel Reimann, Deutsche Rentenversicherung Bund
  • Allgemeine Prinzipien der Koordinierung in Verordnung 883/2004
  • Prof. Dr. Yves Jorens und Filip Van Overmeiren, Ghent University, Belgien
  • Verordnung (EG) 883/2004 – Eine neue Architektur der Koordination?
  • Neue Regeln über das anwendbare Recht
    Prof. Dr. Paul Schoukens und Prof. Dr. Danny Pieters, Katholieke Universiteit Leuven, Belgien
  • Neuerungen europäischer Sozialrechtskoordinierung bei Krankheit
  • Prof. Dr. Franz Marhold, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich
  • Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten
  • Prof. Dr. Maximilian Fuchs, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Neue Vorschriften in der Verordnung 883/2004 über Leistungen bei Invalidität und Altersrenten sowie beitragsunabhängige Leistungen
  • Prof. Dr. Herwig Verschueren, University of Antwerp, Niederlande
  • Koordinierung der Leistungen bei Arbeitslosigkeit nach der Verordnung 883/2004
  • Prof. Frans Pennings, Tilburg University, Niederlande
  • Familienleistungen in der Verordnung (EG) 883/2004
  • Prof. Dr. Stamatia Devetzi, Hochschule Fulda
  • Ein Résumé
  • Dr. Bernd Schulte, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Sozialrecht, München
Redaktion:
Prof. Dr. Dr. h. c. Eberhard Eichenhofer ist Inhaber des Lehrstuhls für Sozialrecht und Bürgerliches Recht der Friedrich Schiller-Universität Jena. Er gilt als ausgewiesener und sehr renommierter Sozialrechtler.

Auch die Referenten der im Werk abgedruckten Vorträge sind ausgewiesene Spezialisten und namhafte internationale Spezialisten für diese komplexe anspruchsvolle Materie.
© 2020 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de