Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Verlagsprogramm

Die Ausgestaltung des Grundrechts auf rechtliches Gehör im Sozialverwaltungs- und sozialgerichtlichen Verfahren –
Produktdetails expand_more

Produktdetails

249 Seiten, 15,8 x 23,5 cm, kartoniert

ISBN

978-3-503-16736-4

Erscheinungstermin

02. Mai 2016
Sofort lieferbar

Zahlungsweise

Rechnung, Kreditkarte (VISA, MasterCard, American Express), SEPA-Lastschrift

Die Ausgestaltung des Grundrechts auf rechtliches Gehör im Sozialverwaltungs- und sozialgerichtlichen Verfahren


Von Karl Friedrich Köhler, Ltd. Verwaltungsdirektor, Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung
eBook: EUR (D) 34,19
inkl. USt.
PDF-Datei add_shopping_cart Titel als eBook kaufen
Bitte beachten Sie: eBooks werden für Sie persönlich lizenziert. Sprechen Sie uns zu Mehrfachlizenzen für eBooks gerne an – Telefon (030) 25 00 85-295/ -296 oder KeyAccountDigital@ESVmedien.de.

Verschaffen Sie sich Gehör

Die Anhörung im Sozialverwaltungs- und sozialgerichtlichen Verfahren verdeutlicht die verfassungsrechtliche Gewährleistung des rechtlichen Gehörs. Sie ist das verfahrensrechtliche „Urrecht“ aller am Verfahren Beteiligten. Diesem „Urrecht“ wird in der verwaltungsrechtlichen Praxis angesichts einer angeblich nur „dienenden Funktion“ des Verfahrens noch immer zu wenig Bedeutung beigemessen. Seit Einführung der erweiterten Heilungsmöglichkeiten von Form- und Verfahrensfehlern im Jahr 2001 droht das Anhörungsrecht gar unbedeutend zu werden.

Karl Friedrich Köhler tritt diesem Trend entgegen, indem er zum einen die verfassungsrechtlichen Wurzeln des Anhörungsrechts herausarbeitet. Zum anderen zeigt er den hohen Gewinn für die Verwaltung, den diese aufgrund eines rechtsstaatlichen Kommunikationsprozesses erzielt. Aber auch im sozialgerichtlichen Verfahren besteht gelegentlich Grund zur Sorge, dass der von einer belastenden Verwaltungsentscheidung Betroffene nicht ausreichend zu Wort kommt.

Hält Sie auf dem aktuellen Stand

„Die Ausgestaltung des Grundrechts auf rechtliches Gehör im Sozialverwaltungs- und sozialgerichtlichen Verfahren“ zeigt Ihnen die einschlägigen Problemfelder und hat zugleich Lösungsvorschläge parat. Weiterhin werden Ihnen die Besonderheiten des Sozialgerichtsprozesses praxisorientiert erläutert, zum Beispiel die Anhörung eines bestimmten Arztes (§ 109 SGG). In diesem aktuellen Werk finden Sie die jüngste Rechtsprechung und Literaturmeinung bis 2015.
© 2020 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de