Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Verlagsprogramm

Lachmanns Erbe – Editionsmethoden in klassischer Philologie und germanistischer Mediävistik
Produktdetails expand_more

Produktdetails

ca. 550 Seiten, Zahlreiche farbige Abbildungen, 15,8 x 23 cm, kartoniert

ISBN

978-3-503-19486-5

Erscheinungstermin

voraussichtlich im Januar 2022

Lachmanns Erbe

Editionsmethoden in klassischer Philologie und germanistischer Mediävistik


Herausgegeben von Anna Kathrin Bleuler und Oliver Primavesi

Mit Beiträgen von Hans Bernsdorff, Anna Kathrin Bleuler, Marcus Deufert, Peter Isépy, Mirjam Kotwick, Florian Kragl, Jan-Dirk Müller, Oliver Primavesi, Tobias Reinhard, Holger Runow, Frank Schäfer, Michael Stolz, Tomas Tomasek und Nigel Guy Wilson
EUR (D) ca. 110,00

Preis bei Abnahme der Reihe:
EUR (D) ca. 99,95
inkl. USt.
ohne Versandkosten
add_shopping_cartTitel vorbestellen

Die Frage, welchen Beitrag Karl Lachmann (1793–1853) zu Methodik und Theorie der Edition vormoderner, handschriftlich überlieferter Texte geleistet hat, ist schwerer zu beantworten, als es die geläufige Rede von der Lachmannschen Methode vermuten lässt. Im vorliegenden Band erfolgt eine umfassende Auseinandersetzung mit dieser Frage, wobei die internationale, vor allem von italienischen Philologen vorangetriebene Lachmann-Forschung ebenso einbezogen wird wie Lachmanns Schriften zur Textedition selbst. Davon ausgehend nehmen die Beiträge des Bandes eine Differenzierung des Begriffs der historisch-kritischen Methode vor, indem sie repräsentative Positionen aus der an Lachmann anschließenden Methodendiskussion, darunter auch Extrempositionen wie sie z.B. Bernard Cerquiglini vertreten hat, mit einem weiten Spektrum überlieferungsgeschichtlicher und editionspraktischer Befunde konfrontieren.
© 2021 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de