Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Verlagsprogramm

Der Fall Wirecard – Bilanzierungsgerüchte und Reaktionen von BaFin, Wirtschaftsprüfern und Wirecard in Konzernabschlüssen
Produktdetails expand_more

Produktdetails

108 Seiten, 14,4 x 21 cm, kartoniert

ISBN

978-3-503-19973-0

Erscheinungstermin

voraussichtlich im Mai 2021

Reihe / Gesamtwerk

Management und Wirtschaft Studien, Band 77

Der Fall Wirecard

Bilanzierungsgerüchte und Reaktionen von BaFin, Wirtschaftsprüfern und Wirecard in Konzernabschlüssen


Von Prof. Dr. Edgar Löw und Daniela Kunzweiler

Der Fall Wirecard hat Investoren, aber auch dem Finanzplatz Deutschland insgesamt erheblichen Schaden zugefügt. Wie konnte es den Verantwortlichen gelingen, Aufsichtsräte, Wirtschaftsprüfer, Finanzmarktaufsicht und viele andere hinters Licht zu führen?

Eine aufschlussreiche Chronologie der Manipulationsvorwürfe und die Reaktionen der wichtigsten Akteure gegenüber der Öffentlichkeit und in Konzernabschlüssen beschreiben Edgar Löw und Daniela Kunzweiler eindrucksvoll in ihrem Buch. Dabei zeigt sich: Eine transparente und zielführende Aufklärung wurde von keinem der Kontrollorgane betrieben.
  • Zu welchem Zeitpunkt wurden welche Vorwürfe in welcher Form erhoben?
  • Wie haben die für Führung und Beaufsichtigung verantwortlichen Personen und Organisationen reagiert?
  • Welche Initiativen hat der Gesetzgeber bereits ergriffen?
Pflichtlektüre für Wirtschaftsprüfer, Vorstände und Aufsichtsräte, für geschädigte Anleger und alle Interessierte, die sich auch mit den Konsequenzen für Prüfungswesen und Finanzaufsicht eingehend befassen möchten.
© 2021 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de