'';
Anmelden Registrieren leer  Ihr Warenkorb ist leer
Juris Allianz ESV Akademie ESV Campus ESV Open Der ESV auf Twitter
 
Öffentliches Dienstrecht
Twitter weiterempfehlen  21.06.2018

BVerwG: Anrechnung von Ausgleichstagen bei Berechnung der Höchstarbeitszeit?

ESV-Redaktion Recht
Gesetzliche Feiertage, die auf Werktage fallen, sind keine Ausgleichstage bei Berechnung der Höchstarbeitszeit (Foto: Wellnhofer Designs/Fotolia.com)
Arbeitszeitschutzkonten für Ärzte im Krankenhaus sorgen regelmäßig für Streit bei der Berechnung der Höchstarbeitszeit. Problematisch ist, ob Urlaubs- und gesetzliche Feiertage  als Ausgleichstage berücksichtigt werden dürfen. Hierzu hat sich das Bundesverwaltungsgericht kürzlich geäußert.
In dem Streitfall wertete die Klägerin, das Universitätsklinikum Köln, Urlaubstage und gesetzliche Feiertage, die auf einen Werktag fallen, als Ausgleichstage mit einer geleisteten Arbeitszeit von null Stunden. Die Klägerin meinte, diese Tage zu einem Ausgleich für überdurchschnittlich geleistete Arbeit an anderen Tagen heranziehen zu können.

Die Beklagte, die Bezirksregierung Köln, untersagte diese Praxis der Klägerin, wegen Verstoßes gegen das Arbeitszeitgesetz.

Der kostenlose Newsletter Recht - Hier geht es zur Anmeldung!
Redaktionelle Nachrichten zu neuen Entscheidungen und Rechtsentwicklungen, Interviews und Literaturtipps.

BVerwG: Gesetzliche Feiertage sind keine Werktage

Der 8. Senat des BVerwG (BVerwG) schloss sich der Meinung der beklagten Bezirksregierung an. Nach Auffassung der Richter aus Leipzig dürfen als Ausgleichstage nur Tage berücksichtigt werden, an denen der Arzt nicht bereits durch Urlaubsgewährung von der Arbeitspflicht freigestellt ist.

Gesetzliche Feiertage, die auf einen Werktag fallen, sind ebenso wenig bei der Berechnung der durchschnittlichen Höchstarbeitszeit als Ausgleichstage heranzuziehen. Seine Auffassung begründete der Senat wie folgt:
  • Keine Berücksichtigung von Urlaubstagen: Aus dem Arbeitszeitgesetz und dem Bundesurlaubsgesetz ergäbe sich, dass als Ausgleichstage nur Tage angerechnet werden dürfen, an denen der Arzt nicht bereits wegen Urlaubsgewährung von der Arbeitspflicht freigestellt ist.
  • Keine Berücksichtigung von gesetzlichen Feiertagen: Gesetzliche Feiertage, die auf einen Werktag fallen, dürfen ebenso wenig für die Berechnung der durchschnittlichen Höchstarbeitszeit als Ausgleichstage berücksichtigt werden. Gesetzliche Feiertage seien keine Werktage und beschäftigungsfrei, so der Senat.
  • Vereinbarkeit mit Unionsrecht: Die Entscheidung des BVerwG ist mit dem Unionsrecht vereinbar. Die Arbeitszeitrichtlinie der Europäischen Union, die zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Arbeitnehmer erlassen worden sei, verpflichte die Mitgliedstaaten zur Gewährleistung eines Mindeststandards, ohne darüber hinausgehende, den Standard verbessernde nationale Regelungen auszuschließen.
Damit war die Revision der Klägerin zurückzuweisen.

Quelle: PM des BVerwG vom 09.05.2018 zum Urteil vom selbigen Tag – AZ: BVerwG 8 C 13.17

Sichere Orientierung. Jeden Monat neu!

PersV Die Personalvertretung 

Herausgeber: Prof. Dr. Frank Bieler

Die Fachzeitschrift Personalvertretung – PersV erörtert eingehend markante Problemfälle und vermittelt zugleich breite Kenntnisse der aktuellen Rechtsprechung und ihrer Tendenzen. Damit fördert PersV die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Dienststelle und Personalvertretung.

Weil beide Seiten rechtssichere Entscheidungen treffen müssen, informiert die PersV über das, worauf es ankommt: Gesetze, Verordnungen, Erlasse, Tarifverträge in den Schwerpunktbereichen:
  • Personalvertretungs-, Beamten- und Besoldungsrecht
  • Arbeits- und Tarifrecht
  • Recht behinderter Beschäftigter
  • Versorgungsfragen
  • Laufbahnrecht, Aus- und Fortbildung

(ESV/mh/bp)

Programmbereich: Öffentliches Dienstrecht

 
Zurück
 
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Alle Nettopreise, also auch die Monatspreise, wurden aus den Bruttopreisen errechnet. Daher kann es wegen Rundungsungenauigkeiten bei einer Rückrechnung zu Abweichungen um wenige Cent kommen.




© 2019 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de