Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

add_shopping_cart 0
Unternehmen können die Corona-Hilfe bei jeder Bank beantragen, die KfW-Kredite durchleitet. (Foto: Milan/stock.adobe.com)

KfW-Schnellkredit: Hohe Nachfrage – Konditionen weiter verbessert

ESV-Redaktion Management und Wirtschaft
22.04.2020
Die KfW-Schnellkredite 2020 zur Abfederung der Folgen der Corona-Krise werden stark nachgefragt. 13.231 Unternehmen in Deutschland hatten Stand 17. April laut KfW entsprechende Darlehen beantragt. Davon erreichten 11.716 Anträge ein Kreditvolumen von bis zu 800.000 Euro. 15 Darlehensanträge betrafen ein Kreditvolumen von mehr als 100 Millionen Euro.

Unternehmen können die Corona-Hilfe bei ihren Hausbanken beantragen oder bei jeder anderen Bank, die KfW-Kredite durchleitet. Der Bund übernimmt sämtliche Risiken. Es gibt keine Risikoprüfung.

Die Eckpunkte: 

  • Förderkredit für Anschaffungen und laufende Kosten
  • für Unternehmen mit 11 bis 249 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind
  • Kreditbetrag bis zu 3 Monatsumsätze des Jahres 2019
  • Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten bis zu 500.000 Euro
  • Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erhalten bis zu 800.000 Euro
  • Zinssatz von aktuell 3,00 Prozent pro Jahr
  • 10 Jahre Laufzeit
  • 100 Prozent Risikoübernahme durch die KfW
  • keine Risikoprüfung durch die Bank oder die KfW

KfW hat Kreditbedingungen noch einmal verbessert

Um den KfW-Schnellkredit 2020 zu erhalten, müssen Unternehmen zuletzt einen Gewinn erzielt haben – entweder im Jahr 2019 oder in der Summe der Jahre 2017 bis 2019. Bedeutet: Es reicht aus, wenn nur für das Jahr 2019 ein Gewinn ausgewiesen wird.

Ab dem 22. April 2020 gelten zudem folgende Änderungen:

  • Für Kredite bis 800.000 Euro wird die maximale Kreditlaufzeit von 5 auf 10 Jahre erhöht.
  • Für Kredite über 800.000 Euro wird die maximale Kreditlaufzeit von 5 auf 6 Jahre erhöht.
  • Auf Wunsch zahlen Unternehmen statt 1 Jahr jetzt 2 Jahre lang nur Zins, keine Tilgung.

Weitere Infos der KfW finden Sie hier.

Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung - auch als eJournal

Unternehmenskrisen entstehen fast nie plötzlich oder durch eine einzelne Fehlentscheidung. Meist sind sie das Ergebnis vielschichtiger Probleme. Das frühzeitige Erkennen drohender Krisen, eine umfassende Ursachenanalyse und rechtzeitiges Gegensteuern werden so zu Schlüsselkompetenzen erfolgreicher Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung.

Setzen Sie auf Früherkennung und Krisenprävention. Werden Sie aktiv, wenn es noch Handlungsspielraum gibt. Die KSI bietet Ihnen fundierte Beiträge zu bewährten Analysemethoden und informiert über neueste fachliche Tendenzen: Exzellentes Praxiswissen für vorausschauende Entscheidungen und ein versiertes Vorgehen in Krisen-, Insolvenz- und Sanierungsfällen.

Fallstudien und Arbeitshilfen

Die Rubrik „Praxisforum“ unterstützt Sie mit aktuellen Best Practices, nützlichen Umsetzungstipps und Checklisten. Mit der Rubrik „Report“ behalten Sie aktuelle Rechtsprechung und neue gesetzliche oder organisatorische Erfordernisse im Blick. Neueste Literatur, kommende Veranstaltungen und interessante Branchennews finden Sie im „Service“.

Testen Sie die KSI doch einmal kostenlos und unverbindlich.


(ESV/fab)

Programmbereich: Management und Wirtschaft