'';
leer  Ihr Warenkorb ist leer
Juris Allianz ESV Akademie ESV Campus ESV Open Der ESV auf Twitter
 
Nachgefragt bei: Anna Maria Pircher-Friedrich
Twitter weiterempfehlen  04.03.2019

Pircher-Friedrich: „Es braucht starke Persönlichkeiten, die Orientierung geben und durch ihr Vorbild inspirieren“

ESV-Redaktion Management und Wirtschaft
Führungskonzept nach Viktor E. Frankl: Prof. Dr. Anna Maria Pircher-Friedrich (Fotos: privat)
Die Anforderungen an Führung in Zeiten von Wandel und Disruption sowie die Merkmale erfolgreicher Führung stehen im Mittelpunkt des Interviews der ESV-Redaktion mit Prof. Dr. Anna Maria Pircher-Friedrich, deren Buch „Mit Sinn zum nachhaltigen Erfolg“ gerade in 4. Auflage erschienen ist.
Angemessene Führung ist in vielen Unternehmen ein Problem. Was zeichnet denn eine werteorientierte Führung aus?

Anna Maria Pircher-Friedrich: Eine sinn- und werteorientierte Führung basiert auf einer Gewinner-Gewinner-Grundhaltung.

Gewinner-Gewinner-Haltung als Fundament

Sie ist somit das Fundament für nachhaltig gute Beziehungen zu allen Stakeholdern, zu nachhaltigem Unternehmenserfolg sowie zu einem hohen Maß an Lebensqualität und Gesunderhaltung.

Haben sich die Anforderungen an Führung  durch unsere von Change und Disruption aus den Fugen geratene Arbeitswelt geändert?

Anna Maria Pircher-Friedrich: Natürlich, die Welt hat sich verändert. Es ist ein Gesetz der Evolution, dass nur jene Sorten überleben konnten, die sich angepasst haben. Die Werte der jungen Arbeitnehmer der Generationen Y und Z haben sich verändert.

Vom Macher zum Servant Leader

Womit sollte jegliche Führung beginnen?

Anna Maria Pircher-Friedrich: Jegliche Führung beginnt, steht und fällt mit Selbstführung. Außerdem befinden wir uns in einem Paradigmenwechsel in der Führung. Der Klassiker des alten Paradigmas ist der Macher. Für den Macher gilt das Motto: Ich bin das Maß – ich setze das Maß. Der neue Führertypus ist der Servant Leader. Sein Motto: Ich führe, also diene ich, deshalb muss ich zunächst mich in Ordnung bringen, bevor ich Menschen und Dinge in Bewegung setzen kann.

Anna Maria Pircher-Friedrich ist Professorin für Human Resources Management am Management Center Innsbruck, Leiterin des Instituts für sinnorientierte Persönlichkeits- und Unternehmensentwicklung in Meran sowie Dozentin an der ZfU – International Business School Thalwil/Zürich (dort u.a. ausgezeichnet mit dem Teaching-Award in Gold der ZfU). Als international gefragte Vortragende coacht sie seit über 20 Jahren Führungskräfte aus Wirtschaft, Schulen und Krankenhäusern.
 

Sie sind Dozentin und Coach und treffen täglich auf Führungskräfte und Manager. Was unterscheidet die aktuelle Führungskräfte-Generation von ihren Vorgängern?  

Anna Maria Pircher-Friedrich: Nach meiner Erfahrung ist es weniger ein Generationenwechsel als vielmehr eine persönliche Bereitschaft an sich zu arbeiten, sich selbst wahrzunehmen, sich selbst zu reflektieren und durch geistige Selbststeuerung seine Persönlichkeit immer mehr in eine positive Richtung zu entwickeln. Diese Bereitschaft gibt es bei allen Generationen oder auch nicht.

Und wie gehen die Verantwortlichen in Unternehmen mit den sich ändernden Anforderungen und Unsicherheiten um?

Anna Maria Pircher-Friedrich: Ganz unterschiedlich. Es gibt wunderbare Führende, die als Persönlichkeiten und damit als Vorbilder wirken. Dann gibt es solche, die Sinn und Werte lediglich als neue Tools sehen, was aber nicht funktionieren kann, wenn die Haltung nicht stimmt. Darüber hinaus gibt es immer noch die ewig Gestrigen, die stur an ihren alten Paradigmen festhalten.

Was sollten sie Ihrer Meinung nach in dieser Umbruchphase dringend lernen?

Anna Maria Pircher-Friedrich: Gerade in Zeiten des Umbruchs und permanenten Wandels braucht es starke, reife Persönlichkeiten, die Orientierung geben und Mitarbeiter durch ihr Vorbild inspirieren.

Lesen Sie die Fortsetzung des Interviews mit Prof. Dr. Pircher-Friedrich hier auf ConsultingBay.

Mit Sinn zum nachhaltigen Erfolg

Als Führungskraft und Mitarbeiter überzeugen Sie heute nicht nur mit leidenschaftlicher Professionalität – sondern auch mit Menschlichkeit. Aus gutem Grund: Unter den Bedingungen der VUKA-Welt wird der Mensch mit seiner Fähigkeit zur Sinn- und Werteorientierung zum entscheidenden Werttreiber jedes nachhaltig erfolgreichen Unternehmens.

Wie sich in Zeiten von Disruption und digitalem Wandel wirtschaftliche Effizienz und eine wertegeleitete Unternehmenskultur wechselseitig bedingen und beflügeln, zeigt die 4. Auflage des Erfolgsbuchs von Anna Maria Pircher-Friedrich.

  • Sinnorientierte, dialogische Vertrauenskultur als Basis für hohe Mitarbeitermotivation, Kundenloyalität, Gesunderhaltung, Lebensqualität und Wertsteigerung leben
  • Gezielte Selbststeuerung zur Entfaltung persönlicher Potenziale und (Führungs-)Kompetenzen erlernen, um ein würdevolles Miteinander zu ermöglichen

„Eine Gedankenwelt, welche in klassischen Managementbüchern meist verschlossen bleibt. Am Ende steht hier kein weiteres Konzept, sondern eine echte Haltung, die unser tägliches Handeln ungemein bereichert.“ Prof. Hubert J. Siller, MCI Management Center Innsbruck.


(ESV/uw, mp)

Programmbereich: Management und Wirtschaft

 
Zurück
 
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Alle Nettopreise, also auch die Monatspreise, wurden aus den Bruttopreisen errechnet. Daher kann es wegen Rundungsungenauigkeiten bei einer Rückrechnung zu Abweichungen um wenige Cent kommen.




© 2019 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de