Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

Steuerberater in den Katalog der Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung aufgenommen (b.neeser/Fotolia.com)
Corona: Systemrelevante Berufe

Steuerberater vom Land NRW zum systemrelevanten Beruf erklärt

ESV-Redaktion Steuern
22.04.2020
Steuerberater stehen gerade auch in den Zeiten der Corona-Krise Ihren ratsuchenden Mandanten unterstützend zur Seite. Das Land NRW hat nun als erstes Bundesland den Beruf des Steuerberaters als systemrelevanten Beruf eingestuft.

Steuerberater in den Katalog für erweiterte Notfallbetreuung aufgenommen

Nach einer Mitteilung der Steuerberaterkammer Köln hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen mit Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung - CoronaBetrVO) vom 16. April 2020 den Beruf des Steuerberaters in den Katalog für die erweiterte Notfallbetreuung aufgenommen. Dies gilt ab dem 23. April 2020.

Aktuelle Meldungen
Hier bleiben Sie auf dem aktuellen Stand im Bereich Steuern. Sie können auch unseren kostenlosen Newsletter Steuern hier abonnieren.

Die besondere Betreuungsbedürftigkeit ergibt sich danach aus § 1 Abs. 2 Nr. 2 i.V.m. § 3 der Verordnung i.V.m. Anlage 2 zur Verordnung (Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung ab 23. April 2020).

Appell der BStBK an BMF Steuerberater als systemrelevanten Beruf einzustufen

Mit Schreiben vom 18. März 2020 hatte die Bundessteuerberaterkammer an das Bundesfinanzministerium appelliert, sich dafür einzusetzen, dass Steuerberater als systemrelevante Berufsgruppe eingestuft werden.

Es bleibt abzuwarten, ob weitere Bundesländer den Beruf des Steuerberaters als systemrelevant einstufen.

Die Dokumente im Einzelnen:

Quelle: Mitteilung der Steuerberaterkammer Köln

Vergütungs- und Kostenrecht im FG- und BFH-Verfahren

 

Durchblick im Vorschriftendschungel

Das Vergütungs- und Kostenrecht in finanzgerichtlichen Verfahren zu durchschauen, ist alles andere als einfach. Unrichtige oder unterlassene Kostenfestsetzungsanträge, falsche Streitwertermittlungen sowie die Erhebung unzulässiger Klagen kosten unnötig Geld und belasten das Verhältnis zum Mandanten.

Walter Jost schafft mit diesem Ratgeber Abhilfe. Erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie

  • Mandanten zum Prozesskostenrisiko richtig beraten,
  • Gerichtskostenrechnungen kompetent und schnell überprüfen,
  • Vergütungen korrekt berechnen und
  • Kostenerstattungsansprüche gegen Beklagte durchsetzen.

Ob Steuerberater oder Rechtsanwalt: Sie werden das Werk als zuverlässiges Arbeitsmittel für die erfolgreiche Betreuung Ihrer Mandanten schätzen, z.B. auch durch

  • Checklisten zur Orientierung und Fehlervermeidung,
  • Musterformulare für die Kostenfestsetzung und
  • ein sehr ausführliches Streitwert-ABC.

Für die 6. Auflage wurde das Werk wieder auf den aktuellen Rechtsstand gebracht und hierzu neu bearbeitet.


(ESV/fl)

Programmbereich: Steuerrecht