leer  Ihr Warenkorb ist leer
COMPLIANCEdigital - Treffsicheres Wissen für die Compliance!
 
Berliner Kommentare
 
bei Onlinebestellung Versand kostenfrei
 
Juris Allianz ESVcampus ESV Akademie Der ESV auf Twitter
 
Pressemitteilung vom 11.08.2015

»Das IT-Sicherheitsgesetz hilft, die Sicherheit bei der Grundversorgung einer modernen Gesellschaft zu sichern.«

NSA-Sonderermitt ler Graulich im Interview mit dem Erich Schmidt Verlag

Der Sonderermittler für den NSA-Untersuchungsausschuss, Dr. Kurt Graulich, hält das neue IT-Sicherheitsgesetz für wichtig. Allerdings befinde man sich in einem Lernprozess. Man müsse abwarten, ob mit den Meldepflichten der Unternehmen angemessen umgegangen wird und was genau als kritische Infrastrukturen im Sinne des Gesetzes gelten soll. Dies werde erst durch Rechtsverordnungen festgelegt und müsse laufend beobachtet werden, so Graulich in einem Interview mit dem Erich Schmidt Verlag. Ferner stellt er fest, »dass wir insbesondere im Bereich der Telekommunikation eine aufsichtliche Parallelstruktur von Bundesnetzagentur und Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik haben.

Die Anhäufung großer Datenmengen begünstige Datendiebstähle, so der NSA-Sonderermittler. Das spreche gegen eine Vorratsdatenspeicherung. Laut Graulich besitzt Deutschland jedoch einen professionellen Daten-schutz, der nach seinem Eindruck mit einem kräftigen Herz und einem starken rechtlichen Verstand ausgeübt werde.

Das IT-Sicherheitsgesetz wurde am 12. Juni 2015 vom Bundestag beschlossen. Es verpflichtet vor allem Energieversorger, Krankenhäuser und Banken sowie Bundesbehörden, ihre Netzwerke nach bestimmten Mindestanforderungen einzurichten. Dafür haben die Unternehmen zwei Jahre Zeit. Zudem müssen sie dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) jeden Hackerangriff melden, sonst droht eine Strafzahlung, die bis zu 100.000 Euro hoch sein kann. Die Regeln sollen gewährleisten, dass die Telekommunikation, der Bankverkehr oder die Wasserversorgung nicht bedroht werden.

Das komplette Interview mit Dr. Graulich wurde auf www.ESV.info/aktuelles veröffentlicht.

Dr. Kurt Graulich ist neben seiner Tätigkeit als NSA-Sonderermittler auch Mitkommentator des aktuellen Berliner Kommentars zum Telekommunikationsgesetz (TKG). Umfassende Regeln zu Werbung, Scoring, Arbeitnehmerdaten sowie Meldepflichten bei Datenschutzpannen sowie eine vollständige Kommentierung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) findet man zudem in der Datenbankversion des BDSG-Kommentars von Hans-Jürgen Schaffland und Noeme Wiltfang.

Über den Erich Schmidt Verlag

Der Erich Schmidt Verlag zählt zu den führenden Fachverlagen im deutschen Sprachraum. 1924 gegründet, publiziert das Berliner Unternehmen heute crossmedial Fachinformationen in den Bereichen Recht, Wirtschaft, Steuern, Arbeitsschutz und Philologie. Mehr als 2.300 Titel umfasst das aktuelle Gesamtprogramm, davon etwa 400 in Form von Datenbanken, Zeitschriften, eJournals, Loseblattwerken und CD-ROMs. Neben Fachmedien für die Berufspraxis erscheinen im ESV vielfältige Angebote für Forschung und Lehre – online auch über die eLibrary ESVcampus. Unternehmen und Verwaltungen unterstützt der Verlag mit bedarfsgerecht zugeschnittenen Contentpaketen. Der ESV empfiehlt sich über die ESV-Akademie als Veranstalter von Kongressen, Fachtagungen, Seminaren und Lehrgängen und pflegt vielseitige Kooperationen. Am Berliner Standort beschäftigt das Haus rund 120 Mitarbeiter

E-Mail: C.Bowinkelmann@ESVmedien.de>
Telefon: (030) 25 00 85 - 858 | Fax: (030) 25 00 85 - 870 | Internet: www.ESV.info



Downloads:

ESV_PM_Graulich_120815.pdf
ESV_PM_Graulich_120815.txt
 
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Alle Nettopreise, also auch die Monatspreise, wurden aus den Bruttopreisen errechnet. Daher kann es wegen Rundungsungenauigkeiten bei einer Rückrechnung zu Abweichungen um wenige Cent kommen.




© 2018 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de